Jeder Städter kennt es: Ein heißer Sommertag, die warme Luft staut sich in Fußgängerzonen, Parks und auf der Café- und Restaurantmeile. Du sehnst dich einfach nur nach Wasser, Abkühlung und Erholung. In diesem Sommer ist zwar alles anders, was aber nicht bedeutet, dass du auf Urlaubsfeeling verzichten musst. Mit diesen fünf Badeseen in und um München-City garantieren wir dir Strandfeeling pur!

Feringasee:Für Sportskanonen und Menschen mit Behinderung

Besonders Sportskanonen kommen am Feringasee voll auf ihre Kosten. Von Beachvolleyball bis Wassersport kannst du dich voll und ganz austoben. Falls du eher zum Team “Sonnen” gehörst, bist du auf den Liegeplätzen am Südufer gut aufgehoben. Eine Besonderheit des Feringasees ist seine behindertengerechte Ausstattung. Es gibt eine eigene Liegewiese für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Behinderung. Um den Einstieg ins Wasser zu erleichtern, steht eine flache Rampe bereit. Auch behindertengerechte Toiletten befinden sich in unmittelbarer Nähe. 

 

Lerchenauer See:Baden mit Skyline

Der Lerchenauer See ist wohl der zentralste Badesee Münchens. Er gehört mit dem Fasaneriesee und dem Feldmochinger See zur Dreiseenplatte. Aufgrund seiner zentralen Lage könnte man vermuten, dem Stadttrubel nicht richtig entfliehen zu können. Dabei bietet sich der See hervorragend an, um nach einem stressigen Tag ganz entspannt den Sonnenuntergang zu beobachten. Besonders im Hochsommer kann man es hier gut aushalten, da es aufgrund der vielen Bäume reichlich Schattenplätze gibt. An den Wochenenden und Feiertagen sind Rettungsschwimmer vor Ort, die zusätzlich auch erste Hilfe leisten. 

Good to know: Für absolute Schwimmanfänger ist der Lerchenauer See aufgrund seiner Wassertiefe eher weniger geeignet. 

Lußsee:Der Familienfreundliche

Wer am Lußsee die Seele baumeln lässt, schlägt praktisch gleich drei Fliegen mit einer Klappe. Der Lußsee ist der mittlere von insgesamt drei Seen des Naherholungsgebiets Langwieder Seenplatte. Am nördlichen Ufer liegt der Birkensee, der gerade bei FKK-Liebhabern sehr gefragt ist. Am südlichen Ufer entspannst du am Langwieder See. Der Lußsee gilt als einer der saubersten Badeseen Münchens und ist besonders bei Familien sehr beliebt. Kinder können sich auf den Spielplätzen austoben oder im flachen Wasser erste Schwimmversuche wagen. Für den Hunger zwischendurch gibt es einen Kiosk, an dem du dich mit Getränken, Snacks und Eis eindecken kannst. Auch Hunde sind (angeleint) auf einer gesonderten Wiese erlaubt. Sportbegeisterte können sich am Nordufer des Sees beim Fußball, Federball, Volleyball oder mit der Frisbee auspowern und anschließend auf einer der riesigen Liegeflächen die Seele baumeln lassen. 

Achtung: Tauchen und Bootfahren ist hier nicht gestattet.

 

Regattaparksee:Der Allrounder

Am Regattaparksee kommt jeder auf seine Kosten. Am Nord- und Westufer hast du hervorragende Bademöglichkeiten, für die Sportlichen gibt es eine Volleyballanlage. In der benachbarten Olympia-Regattaanlage treffen sich Ruderer und Kanuten. Wer zur wasserscheuen Fraktion gehört, kann auf der geteerten Fläche parallel zur Ruderstrecke skaten oder joggen. Am Regattaparksee geht es deutlich entspannter zu. Jüngere Besucher können im flachen Wasser plantschen, erfahrene Schwimmer können auf der künstlichen Badeinsel relaxen. Ein Kiosk bietet für den Hunger zwischendurch Getränke, Eis und Snacks. Wer es außergewöhnlich mag, kann ein Bad vor der Zuschauertribüne in der Olympia-Regattaanlage nehmen. Aber Achtung: Für Schwimmer gibt es einen gesonderten Bereich, damit sich Ruderer und Schwimmer nicht in die Quere kommen.

Good to know: Grillen und FKK sind am Regattaparksee nicht erlaubt.

Kirchsee:Baden mit Karibikfeeling

Karibik und Voralpen passen für dich ungefähr so gut zusammen wie Katz und Maus? Dann wirst du jetzt überrascht sein, denn der Kirchsee ist nicht nur bekannt für seine gute Wasserqualität, sondern auch für sein angenehm warmes Wasser. Unglaubliche 26 Grad wurden dort schon gemessen. Für einen Besuch am Kirchsee solltest du mobil sein. Er ist aber eine prima Alternative zum Stadttrubel. Mittlerweile ist der See in Oberbayern zwar kein richtiger Geheimtipp mehr, zieht aber aufgrund seiner Entfernung zum Stadtgebiet nicht ganz so viele Leute an. Die wunderschöne Badekulisse kommt natürlich nicht von ungefähr. Naturschutz wird hier großgeschrieben. Die Bademöglichkeiten sind daher begrenzt. Ein Bad darfst du nur am Nord- und Südufer nehmen. Wassersport wie Segeln oder Surfen sind nicht erlaubt, was für Sportbegeisterte wahrscheinlich zu Enttäuschung führt, dem See aber eine gewisse Ruhe und Idylle verleiht.

 

Weitere Seen in der Umgebung

  • Riemer See
  • Feldmochinger See
  • Langwieder See
  • Olchinger See
  • Heimstettener See
  • Kronthaler Weiher